Aktuelles

0 Kommentare

03.08.2015 - Einer aus Pfrondorf

Waldverschmutzung am Grillplatz Pfrondorf


TÜBINGEN-PFRONDORF – Die fragwürdigen Überreste einer Party am Roten Tor bei Pfrondorf stören nicht nur das Auge des Waldbesuchers, sondern stellt Gefahr für Mensch und Tier dar! Am Montagabend 27. Juli 2015 muss es auf dem Grillplatz am Roten Tor bei Pfrondorf eine Party „der anderen Art“ gegeben haben. Die Folge dieser Party war eine massive Verunreinigung des Platzes, der ohne einen Sondereinsatz der Abteilung Forst so nicht mehr nutzbar wäre. Dabei stört Müll nicht nur das Auge des Waldbesuchers, sondern er stellt sogar Gefahr für Mensch und Tier dar.

Die Grillplätze sind für die Allgemeinheit da, sie werden gerne und gut genutzt. Was aber am diesem Abend am Grillplatz Rotes Tor bei Pfrondorf geschah, stellt zumindest in diesem Jahr einen traurigen Rekord dar. Wie immer trägt die Allgemeinheit die Folgekosten. Denn die Forstwirte der Abteilung Forst des Landratsamtes Tübingen oder auch die Bundesfreiwilligen  müssen nun einen Sondereinsatz fahren, um den Platz wieder nutzbar zu machen.  Wer den Wald nutzt, der ist sich in der Regel im Klaren darüber, dass man sich hier mitten im Naturpark als Gast aufhält, womit auch eine gewisse Verantwortung und Rücksichtnahme gegenüber der Natur und den anderen Mitmenschen verbunden ist. Neben einer hoffentlich positiven Erinnerung an das Fest sollte man stets auch seinen Müll wieder mitnehmen – eigentlich eine Selbstverständlichkeit, an die sich die meisten Waldbesucher auch halten.

Umso unverständlicher ist es, dass gerade an Grillstellen wie der Grillplatz am Roten Tor, der mit dem Auto angefahren werden kann, immer wieder erhebliche Müllmengen im Wald liegen bleiben. Die Abteilung Forst im Landratsamt Tübingen Abteilung Forst dankt allen Waldbesuchern, die rücksichtsvoll mit Mensch, Tier und Natur umgehen und appelliert an alle Grillfreunde, nach einem fröhlichen Abend auch den Müll wieder mit nach Hause zu nehmen.